Lexikon der Abkürzungen

 0-9| A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z |
Seite 1 von 4 Seiten
weiter »
 von  a
 bis  AC (2)
 von  AC (3)
 bis  ALK (2)
 von  ALKIS
 bis  ASM
 von  ASMW
 bis  AZ
weiter »
a Ar
A (1) Ampere bezeichnet die Stromstärke. Wurde per Definition festgelegt. Ein Ampere ruft bei einem Leiter im Vakuum auf einen Meter Länge eine festgelegte Kraft hervor.
A (2) Auslegergerüste. Gerüste, die aus dem Bauwerk auskragen. Stahlprofile werden in der Stahlbeton-Massivdecke verankert.
A (3) Fläche in m²
A (4) Schnittklasse für Bauschnittholz: vollkantig
A (5) Fliesen-Bewertungsgruppe im Barfußbereich. "Weitgehend trockene Barfußgänge", "Umkleideräume", "weitgehend trockene Sauna- und Ruhebereiche" usw. müssen mit Fliesen der Bewertungsgruppe A ausgestattet sein.
A (6)
A1
A2
Bezeichnet die Baustoffklasse. Das A steht für nicht brennbare Baustoffe. Zur Klasse A1 zählen Baustoffe, die keinesfalls brennbar sind wie beispielsweise Ziegel, Zement, Kalk oder Steinzeug. Gipskartonplatten werden in die Baustoffklasse A2 eingeordnet, da sie zwar nicht entzündlich sind, aber im geringen Maße brennbare Anteile enthalten.
A (7)
A I
A II
A III
A IV
Anbaufreie Straßen außerhalb bebauter Gebiete mit maßgebender Verbindungsfunktion.

A I: großräumige Verbindung
A II: regionale Verbindung
A III: zwischengemeindliche Verbindung
A IV: flächenerschließende Verbindung
A (8) Allgebrauchslampe (normale Glühbirne).
A (9) Antennendurchlassziegel
A (10) Brandklasse: Brände fester Stoffe, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen. Zum Beispiel Holz, Kohle, Papier, Stroh und Faserstoffe.
A (11) Kennbuchstabe für (Aceto)Acryl, Acrylat, Acrylsäure, Acrylnitril, Alkohol, Alkoxy, Amid
A (12) Innenliegendes Arbeitsfugenband
A (13) Vollkantig
A 15 Belastungsklasse Entwässerungsrinnen. Anwendungsgebiete: Verkehrsflächen, die ausschließlich von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden können und vergleichbare Flächen.
A+S-Plan Arbeits- und Sicherheitsplan
a-Wert Fugendurchlasskoeffizient. Dieser gibt an, wieviel Luft (m³) pro Meter Fugenlänge bei der Druckdifferenz von 1kp/m² pro Stunde hindurchgeht. Je kleiner der a-Wert ist, desto dichter schließt das Fenster, um so geringer ist der Wärmeverlust und desto besser der Schallschutz.
A.G.I. Arbeitsgemeinschaft Industriebau
A/B/A Acrylnitril/Butadien/Acrylat
A/EPDM/S Acrylnitril/Ethylen-Propylen-Styrol-Copolymeres
A/PE-C/S Acrylnitril/chloriertes Polyethylen/Styrol
A1
A2
A3
Widerstandsklassen bei Sicherheitsglas. Die Klassen A1 und A1 haben einen geringeren Einbruchschutz. Für eine wirksame Einbruchshemmung, empfiehlt es sich, mindestens Gläser der Klasse A3 einzusetzen. Für noch größeren Schutz empfehlen sich Gläser der Klassen B (Durchbruchhemmung), C (Durchschußhemmung) oder D (Sprengwirkungshemmung).
A: Änderung
AA (1) In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Ungehinderter freier Auslauf.
AA (2) ANSI-Norm für Batterien vom Typ Mignon.
AA (3) Außenliegendes Arbeitsfugenband
AA (4) Analoger Ausgang
AAA ANSI-Norm für Batterien vom Typ Micro.
AaRdT Allgemein anerkannte Regeln der Technik. Anerkennung technischer Regeln durch die Mehrzahl der auf einem bestimmten Gebiet tätigen Fachleute.
AAS Methacrylat-acryl-styrol
AB Ausführungsbestimmung. Abkürzung aus dem Bahnbereich.
AB (1) Anhydritbinder. Bindemittel, das zusammen mit Sand oder Kies zu Anhydritestrich (AE) verarbeitet wird.
AB (3) Kennbuchstaben für "mit Antiblockmittel"
AB (4) Architekturbüro
AB (5) Abluft bei Lüftungsanlagen
ABB Allgemeine Bausparbedingungen
Abf Abfahrt. Abkürzung aus dem Bahnbereich.
AbfBefV Abfallbeförderungs-Verordnung
AbfBestV Abfallbestimmungs-Verordnung
Abfh Abfertigungshilfsstelle. Abkürzung aus dem Bahnbereich.
AbfKlärV Klärschlammverordnung. Die Verordnung regelt das Aufbringen von Klärschlamm aus der Abwasserreinigungsanlage auf landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen.
ABGS Abwassergebührensatzung. In dieser Satzung werden die kommunalen Abwassergebühren für die Benutzung der Kanalisation und der Kläranlage festgesetzt.
ABH Abrichthobelmaschine. Zur Herstellung einer geraden ebenen Breitfläche und einer winkligen Schmalfläche an Hölzern.
Abl.Bln. Amtsblatt für Berlin
Abl.Br. Amtsblatt der freien Hansestadt Bremen
Abl.Saar. Amtsblatt des Saarlandes
Abl.Schl.-H. Amtsblatt für Schleswig-Holstein
ABN Allgemeine Bedingungen für Infrastruktur-Nutzung. Abkürzung aus dem Bahnbereich.
ABP Allgemeines Bauaufsichtliches Prüfzeugnis
ABR Acrylester-Butadien-Kautschuk
ABS Acryl-Butadien-Styrol. Vielseitiger Kunststoff. Oft werden Furniere aus optischen Gründen noch mit einem Kantenband aus ABS beklebt (ABS-Kante).
ABS (2) Ausbaustrecke. Abkürzung aus dem Bahnbereich.
ABS (3) Abseitentür
ABW Außenbogenweiche. Abkürzung aus dem Bahnbereich.
AbwAG Abwasserabgabengesetz
AbwHerkV Abwasserherkunftsverordnung. Bundesverordnung über die Herkunftsbereiche des Abwassers.
AbwV Abwasserverordnung. Diese Verordnung bestimmt die Anforderungen, die bei der Erteilung einer Erlaubnis für das Einleiten von Abwasser in Gewässer festzusetzen sind.
abZ Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung.
AC (1) Alternating current = Wechselstrom. Begriff aus der Elektrotechnik. Im Gegensatz zu Gleichstrom ändert Wechselstrom ständig seine Fließrichtung. Haushaltsstrom ist 230-Volt-Wechselstrom.
AC (2) In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Freier Auslauf mit belüftetem Tauchrohr und Überlauf, Mitlauf.
 0-9| A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z |

  Suchen:
Fertighaus.de
Bona Holzpflege
Teckentrup
Bausep
VELUX
Vorwerk Teppich
Heuschkel